zurück

Nachhaltigkeit erleben: Hühnerquintett war zu Gast im Kinderhaus Murmel

Die fünf "Pflegehühner".
Die fünf "Pflegehühner".

Bis vor wenigen Tagen ertönte aus dem Außengelände des Kinderhauses Murmel in der Wernher-von-Braun-Straße fröhliches Gegacker. Der Grund für die ungewöhnlichen Laute und Geräusche waren fünf Hühner, die von Seligenstadt nach Heusenstamm „ausgewandert“ waren. Selbstverständlich hatten sich die Hühner nicht von selbst auf den Weg gemacht, sondern sie wurden über das Angebot „Rent-a-Huhn“ vom Hühnerhof Lüft samt Gehege und Stall gezielt ins Kinderhaus geholt.

Die neuen „Mitbewohner“ wurden bis zum 15. Oktober vier Wochen lang in den Alltag der Kinder und der Mitarbeiter*innen eingebunden, sie beschäftigten sich ausgiebig mit den Nutztieren, und alle lernten viele neue und aufregende Dinge über die Lebenswelt der Hühner. So erlebten die Kinder direkt und unmittelbar, dass Lebensmittel, wie beispielsweise Eier, nicht einfach aus dem Supermarktregal kommen, sondern dass es dafür Tiere braucht, die gepflegt und geachtet werden müssen. Dazu gehörte auch, dass sich die Kinder um die Hühner kümmerten und unter anderem täglich die frisch gelegten Eier aus dem Legekasten holten. Daneben war noch viel Zeit für Kreatives rund ums Ei: Vom Backen leckerer Kuchen bis zur Herstellung von Kreide aus Eierschalen fiel dem Kita-Team mit den Kindern immer wieder etwas Neues ein.

Die Miethühner und deren Pflege ist ein Projekt, das unter dem Dach Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) aus dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan durchgeführt wurde. BNE soll Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen, nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln. Es geht darum zu erfahren und auch abzuschätzen, welche Auswirkungen das eigene Handeln auf die Natur, künftige Generationen oder das Leben in anderen Regionen der Erde hat sowie eine Beteiligung an der Gestaltung einer gerechten Zukunft zu ermöglichen. „An unseren pädagogischen Tagen im Juni hatten wir im Team diverse Angebote und Projekte zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung, die wir mit den Kindern durchführen wollen, erarbeitet, um uns langfristig auf den Weg zur nachhaltigen Kindereinrichtung zu machen – und die Hühner waren unser neuestes Projekt. Wir würden sie im kommenden Jahr gerne erneut zu uns holen“, erklärt Mario Ullrich, Einrichtungsleitung im Kinderhaus Murmel. Im Zuge von BNE hatten die Kinder zuvor bereits Papier selbst geschöpft, den Wald als Lebensraum erkundet und Müll, der im Kinderhaus anfiel, gesammelt und zur Ansicht ausgestellt. „Mit den verschiedenen Projekten wollen wir die Kinder für Umweltthemen sensibilisieren und ihr Bewusstsein stärken sowie gemeinsam nach Wegen suchen, wie wir direkt vor Ort aktiv werden können“, ergänzt Ullrich.

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0

Fachdienst Soziales

soziales@heusenstamm.de

Stadt Heusenstamm

www.heusenstamm.de